Heute gibt es mal etwas ganz Beson­deres zu lesen und es ist Teil einer tollen Aktion 😉 Ich habe von der lieben Christin über eine Face­book Gruppe davon gehört. Die Teil­nah­me­be­dinungen und den Blog­ar­tikel zu dieser Aktion habe ich dir natür­lich verlinkt.

Aber was ist der Sinn dieser Sache?
Wenn du einen Blog gestartet hast, ist es gerade am Anfang schwierig den Blog bekannt zu machen und man ist schnell enttäuscht, wenn die Reich­weite nicht steigen will. Hier ist Geduld gefragt und du darfst nicht zu schnell aufgeben. Bleib dran und verliere nicht den Mut. Aber auch wenn du deinen Blog schon länger betreibst, ist es wichtig, Werbung für deinen Blog zu machen. Jeden Tag werden viele neue Blogs gegründet und aus diesen musst du hervor­ste­chen, damit du gesehen wirst und Leser gewinnst.

Ich finde es ist einer­seits eine tolle Möglich­keit seinen Blog bekannter zu machen und Leser zu finden. Aber ich selber lese auch sehr gerne Blogs und kann durch diese Aktion viele neue tolle Blogs kennen- und lieben­lernen. Du kannst dadurch aber auch wunder­bare Bekannt­schaften machen und wer weiß, was sich daraus für schöne Projekte entwi­ckeln können. Du willst mitma­chen?! Kein Problem, je mehr mitma­chen, desto besser. Du beant­wor­test inner­halb dieser Aktion einfach ein paar Fragen und schreibst über den Sinn der Aktion. Alle weiteren Infos findest du hier.

Für den Monat Mai sind es die folgenden Fragen, die ich sehr gerne beant­worte. Viel Spaß beim Lesen 🙂 

1. Wie kamst du auf die Idee mit deinem Blog?
Bevor ich meinen Blog www.dasfraeuleinwunder.de gestartet habe, war ich Mitglied in verschie­denen Amazon Tester Programmen und habe Rezen­sionen zu Produkten geschrieben, die mir vergüns­tigt oder kostenlos zur Verfü­gung gestellt wurden. Irgend­wann dachte ich, dass ich damit auch einen Blog füllen könnte. Wochen­lang habe ich über­legt, ob das wirk­lich das Rich­tige für mich ist und ich fragte mich, ob ich über­haupt Zeit dafür habe. Irgend­wann dachte ich mir dann: Fang einfach an!

2. Über was bloggst du heute am liebsten?
Das Schreiben hat mir schon immer Spaß gemacht, aber relativ früh erkannte ich, dass nur das Schreiben von Rezen­sionen mir nicht reichte. Ich will über Dinge und Themen schreiben, die mich begeis­tern oder beschäf­tigen. Ich habe eine Zeit lang als Toy- und Dessous­be­ra­terin gear­beitet und habe während dieser Zeit viel gelernt. Dieses Wissen möchte ich zum Beispiel auch gerne weiter­geben. Ich blogge auch sehr gerne über Geschenke Ideen und arbeite gerade an einer Idee für meinen Blog, die fast fertig ist. Dort präsen­tiere ich Geschenke Ideen, die über Amazon bestellt werden können. Du findest auf meinem Blog viele verschie­dene Themen und meine Spruch­bilder dürfen natür­lich auch sehr gerne geteilt werden.

3. Was waren anfangs, bei der Erstel­lung deines Blogs, die größten Hürden?
Als ich meinen Blog begonnen habe, hatte ich anfangs so viele Gedanken, Ideen und Vorstel­lungen im Kopf. Ich wußte gar nicht womit ich anfangen soll und von Word­Press habe ich noch nie was gehört. Bevor ich meinen ersten Beitrag geschrieben habe, habe ich daher erst sehr viel zu den Themen Word­Press und Bloggen gelesen. Da ich noch einen Voll­zeitjob und einen Partner habe, war der Spagat zwischen Blog­aufbau, Bezie­hung und Arbeiten recht schwierig. Das Alles zeit­lich unter einen Hut zu bekommen, war gerade am Anfang alles andere als leicht. Mit Freunden will man sich auch treffen und der Haus­halt macht sich auch nicht von alleine. Die Zeit war nicht einfach, aber trotzdem habe ich es geliebt an meinem Blog zu arbeiten und ihn wachsen zu sehen.

4. Was gefällt dir am meisten beim Bloggen?
Ich liebe diese Frei­heit. Ich kann schreiben worüber ich will und was ich will. Ich habe am Valen­tinstag einen kleinen Liebes­brief an meinen Blog geschrieben und das bringt eigent­lich alles zum Ausdruck, was ich am Bloggen so liebe.

5. Was hat sich in deinem Leben verän­dert, seitdem du bloggst?
Es gibt eigent­lich immer was an meinem Blog zu tun. Entweder arbeite ich an einem bzw mehreren Blog­ar­ti­keln oder ich arbeite an Ideen, die ich ausar­beiten will. Vor etwa zwei Monaten habe ich mich mit Pinte­rest befasst und den Groß­teil meiner Bilder für Pinte­rest opti­miert. Vor kurzem habe ich meine Spruch­bilder über­ar­beitet. Und selbst wenn mal nichts anfällt, arbeite ich an meiner Face­book Seite oder an meinem Pinte­rest Profil. Über­haupt bewege ich mich viel mehr auf sozialen Netz­werken, wobei für mich nicht alle funk­tio­nieren. Aber viel­leicht muss ich mich einfach mehr damit befassen.

6. Stößt dein Blog auf viel Lob bei Freunden und Familie?
Einige meiner Freunde finden es toll, was ich mache. Manche wissen es aber auch nicht und ich möchte es auch nicht jedem auf die Nase binden. Manche haben aber auch gar keine Meinung darüber. Aber das macht mir nix aus. Ich teile meine Beiträge auf meiner Face­book­seite und erzähle auch hin und wieder von Koope­ra­tionen. Und hin und wieder sind dann einige auch wieder über­rascht von mir und meinem Blog. Mir ist es egal, was andere über mich und meinen Blog denken. Ich mache einfach das, was ich möchte und was mir Spaß macht. Die einzige Meinung, die mir wichtig ist, ist die meines Freundes. Er unter­stützt mich und hilft mir auch so manches Mal und zeigt sehr viel Verständnis, wenn ich mal wieder stun­den­lang vorm Laptop hänge. Dafür bin ich mehr als dankbar und es hilft mir mein Ziel zu errei­chen.

7. Was waren deine ersten kleinen Erfolge mit deinem Blog?
Ich freue mich über jeden Leser, der den Weg zu meinem Blog findet. Und ich freue mich jedes Mal wie verrückt, wenn mein Blog auf anderen Blogs erwähnt wird. Das ist bereits ein paar Mal vorge­kommen und macht mich mega happy. Inzwi­schen werde ich auch von Firmen zwecks Produkt­tests und Koope­ra­tionen direkt ange­schrieben, wofür ich mitt­ler­weile auch Hono­rare bekomme. Ich habe auch sogar mit verschie­denen Affi­liate­pro­grammen bereits ein paar Einnahmen verzeichnen können, was mich auch mega freut. Das alles sind zwar nur kleine Erfolge, aber sie alle bringen mich meinem Ziel immer ein kleines Stück näher.

8. Was sind deine Ziele mit deinem Blog?
Ich will mit meinem Blog lang­fristig Geld verdienen können. Voll­zeit­blogger möchte ich jedoch nicht werden, denn das bedeutet mir zuviel Stress, Erfolg haben zu müssen. Mir ist es wichtig, dass ich ein festes Gehalt habe, was ich jeden Monat bekomme. Ich will einfach mit etwas erfolg­reich sein und Geld verdienen können, was mir Spaß macht. Mein Hauptjob als Kauf­frau im Einzel­handel macht mir zwar auch Spaß, aber das ist nicht mein Traumjob. Mein Blog ist mein Traumjob und ich wünsche mir, dass ich neben­be­ruf­lich ein kleines Neben­ein­kommen aufbauen kann.

So, das sind meine Antworten zu den Fragen im Mai. Was hältst du von dieser Aktion? Wie ist deine Meinung zu meinen Antworten? Bist du auch Blogger und willst mitma­chen?! Dann schau dir hier die Teil­nah­me­be­dinungen an und mach bei der Aktion „Meine Lieb­lings­blogs“ mit. Berichte auch gerne deinen Blog­kol­legen davon. Je mehr von dieser Aktion erfahren, desto besser.

Aktion meine Lieblingsblogs

Hat dir mein Beitrag gefallen? Dann darfst du ihn gerne teilen 😉

Write A Comment

Diese Website verwendet Cookies, um dir ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen und um Zugriffe zu analysieren.